Paste your Google Webmaster Tools verification code here

liQwheat Weizengrassaft

 LiQwheat…

…steht für frisch gepressten Weizengrassaft und vitalisierende Smoothies aus frischem Obst, jungem Blattgemüse und frischen Kräutern und Gewürzen. Das schmeckt lecker, ist gesund und macht fit. liQwheat wurde im Sommer 2013 von Janine Brillert ins Leben gerufen. Motivation und Hintergrundwissen erhielt sie durch ihr Ökotrophologiestudium, in dem sie sich mit gesunder Ernährung und Biolandbau beschäftigte. „Der Anbau, das Pressen und Trinken von Weizengras begeistert mich, weil hier ein besonders kleiner und einfacher Nahrungskreislauf vollzogen wird, der den Körper rundum versorgt.“ Kleine Kreisläufe, bedeuten geringe Energieaufwendung für maximale Energieversorgung auf allen Ebenen. Die Zusammenarbeit mit der Arche Metropolis auf dem Tempelhofer Feld ermöglichte die erste Anbaufläche. Im Mai begann der Bau der Pflanzkästen mit Hilfe von Bürgerarbeitern vor Ort. Die erste Ernte wurde im Juli 2013 verköstigt.  Je nach Saatgut, Erde, Bewässerung und Wetter sind die Ergebnisse sehr unterschiedlich. Das Weizengras wurde bisher neben der Arche Metropolis auch im Mörchenpark an der Spree in Bio-Qualität angebaut.  Das Weizengras wurde regelmäßig im gegenüberliegenden ehemaligen Kater Holzig zum Flohmarkt und anderen Veranstaltungen verköstigt.

Weizengras kaufen

Wenn die liQwheat-Eigenproduktion nicht die gewünschte Menge erreicht, wird von Partner-Höfen frisches ungepresstes Gras bezogen. Die Green Connection hat ihren Sitz in Bayern und liefert gute Qualität. Das Gras wird sauber verpackt Versand und ist gekühlt sieben Tage haltbar. Nützliches Zubehör für deine grüne Küche findest du bei Keimling.

Weizengras Pressen

Für die Zubereitung frischer Grassäfte in Verbindung mit frisch gepresstem Obst und Gemüse, ist die Green Star Elite Saftpressesehr zu empfehlen. Sie hat einen sehr leistungsstarken Motor und eine hervorragende Saftausbeute und ist auch für den Betrieb in einer Saftbar gut geeignet. Die Reinigung ist allerdings etwas aufwendig. Es lohnt sich daher einige Saftpressen zu vergleichen, um für dich das passende Modell zu finden. Für die Zubereitung frischer, cremiger, Smoothies gibt es verschiedene Modelle von Übersicht Vitamix.

Weizengras frisch

Weizengrassaft kaufen

In Berlin (und manchmal auch andernorts) kannst du ab und an liQwheat Weizengrassaft probieren (s. Kalender). Das Weizengras wird auf verschiedenen Veranstaltungen verköstigt, es reicht aber quantitativ nicht aus, um das Gras geschnitten und ungepresst weiter zu verkaufen. Auf Anfrage können gelegentlich Einzelabfüllungen angeboten werden, der Saft sollte aber noch am selben Tag verköstigt werden, damit die Wirkung vom Chlorophylsaft auch voll zur Ausprägung kommt. Besonders gut eignet sich naturtrüber Apfelsaft zum Mixen. In einigen Bio-Märkten kann man Gras-Mix-Getränke kaufen. Auch diese haben leider nicht den Wirkstoffgehalt, den frische Säfte haben. Hinzu kommt, dass diese Saft-Mixe stark verdünnt sind. Eine weitere Möglichkeit ist, Tiefgekühlten Saft zu kaufen (s. „Netzwerk„).

Weizengraspulver kaufen

Weizengraspulver oder Weizengraskapseln (bzw. Pillen) gibt es in verschiedenen (Online-) Shops zu sehr unterschiedlichen Preisen. Weizengraspulver wird mit Wasser angerührt. Die Qualität kommt nicht an das frische Produkt heran.

 

Wirkung von Weizengras

Weizengrassaft ist nicht mehr nur eine spirituelle Volksmedizin, wissenschaftliche Studien zeigen das Weizengras außergewöhnlich reich an Mikronährstoffen ist. Der Saft begünstigt ein basisches Milieu im Körper, er stärkt das Immunsystem und hat nicht das säurebildende, verschleimende Gluten von Weizenkörnern. Im Folgenden wird die Pflanze vorgestellt, die Fakten anhand wissenschaftlicher Arbeiten zusammengestellt und Konsumvorschläge gegeben.

Weizengras wird von Hand in einer Saftpresse gepresstIst die Wirkung Aberglaube?

Wie viel der ausgelobten Mikronährstoffe/Vitalstoffe im Weizengrassaft stecken, ist nicht einfach aus der Literatur zu entnehmen. Eine relativ große Streuung der Messwerte ist bei Naturproduktenzwar normal, die Streuungen der Messwerte aus den gefundenen Quellen sind aber so groß, dass die Glaubwürdigkeit stark anzuzweifeln ist. Ein Problem mag sein, dass nicht immer eindeutig ist ob sich die Messwerte auf die Trockenmasse beziehen, auf den Saft oder auf das Gras. Bevor nicht mehr Klarheit herrscht, sollen an dieser Stelle  keine Zahlen genannt werden. Festzuhalten ist jedoch, dass Weizengras überaus viel Chlorophyll bildet, reich an Vitaminen (E, Provitamin A, C, K, B) Mineralstoffen (Ca, Mg, Fe, Se) und Chlorophyll ist. Oft zitierte vergleichende Werte sind:

  • Weizengras hat 60 mal mehr Vitamin C als Orangen
  • 50 mal mehr Vitamin E als Spinat
  • 30 mal mehr Vitamin B1 als Milch
  • 11 mal mehr Calcium als Milch
  • 5 mal mehr Eisen als Spinat
  • 5 mal mehr Magnesium als Bananen
  • Außerdem ist Weizengrassaft reich an essentiellen Aminosäuren, hat also eine hohe Proteinwertigkeit.

.  

Steckbrief Weizengras

GattungWeizen
Botanischer NameTriticum aestivum L.
Familie der SüßgräserPoaceae
Vorkommengemäßigte und warme Klimazonen
Verwendung in der KücheWeizensamen werden als Mehl für Teigwaren wie Brot etc. verwendet
Verwendung in der Volks-heilkundeDurch Pressen wird dem Weizengras der Saft entzogen und zur Heilung verschiedener Beschwerden eingesetzt. Dem Chlorophyll wird eine besondere Heilkraft zugesprochen.
Inhaltsstoffe AuszugChlorophyll
Vitamin A, C, E, K, B
Eisen
Kalzium
Magnesium
Selen
Essentielle Aminosäuren
empfohlene AnwendungsgebieteKrebs
chronisches Erschöpfungssyndrom
Immunschwäche
Chronische Darmerkrankungen

Weizengras ist das Gras vom Weizen. Klingt simple und das ist es auch. In den ersten Tagen nach dem Aussähen von Weizen, sieht dieser aus wie herkömmlicher Rasen. Weizen gehört auch zur Familie der Süßgräser – dies wird vor allem bei der Verköstigung am süßen Geschmack deutlich. Dem Weizengras wird eine Fülle von positiven Eigenschaften zugesprochen, wie

  • der Verminderung der Ausbreitung von Krebs-Zellen
  • der Blutbildung
  • der Steigerung des Sauerstofftransportes im Blut
  • der Entzündungshemmung
  • der Vitalitätssteigerung
  • als Mittel gegen Haarausfall und vieles mehr.

Diese Aussagen stammen zum Teil aus den 30er Jahren. Damals haben Anne Wigmore und Dr. Charles Schnabel Weizengrassaft populär gemacht. Anne Wigmores Herleitung der heilenden Wirkung des Grases war spirituell und nicht immer nachvollziehbar. Sie beobachtete z. B. das kranke Katzen und Hunde Gras fressen. Dies bestärkte sie in der Annahme, dass das Gras heilende Wirkung hat. Anne Wigmore hat eine große Fangemeinde, jedoch fehlen zu ihren Aussagen wissenschaftliche Beweise. Doch moderne wissenschaftlichen Methoden und Analysen verdichten sich zu der Annahme, dass Weizengrassaft tatsächlich ein „Super Food“ ist.

Studienergebnisse zur Wirksamkeit von Weizengras und Chlorophyll:

Eine Reihe von in Vitro-Studien („im Reagenzglas“) deuten auf die postulierten Eigenschaften hin. Weizengrassaft ist stark antioxidativ (1,2). Der Saft, insbesondere das darin enthaltene Chlorophyll, verhindert die Ausbildung von Krebszellen (3). Es hat antimutage und anticytotoxische Eigenschaft (4,5,6,7) und es wirkt antiinflamatorisch (8). Außerdem hat es regulierende Effekte auf das Immunsystem (9). Nach der „American Cancer Society“ gibt es jedoch nicht hinreichende Erkenntnisse die belegen, dass Weizengrassaft Krebs heilen oder lindern könnte, lediglich der positive Effekt auf Darmerkrankungen wird eingeräumt (10). Die heilende Wirkung auf den Darm konnte von einer Studie belegt werden, in der Weizengrassaft bei Patienten mit Colitis Ulcerosa erfolgreich angewendet wurde (11). Weitere Studien zeigen, dass Chlorophyll wirksam gegen Darmkrebs ist (13, 14). Eine weitere Studie untersuchte die Wirksamkeit von Weizengrassaft zur Unterstützung während einer Chemotherapie. Hier wurde Weizengrassaft als Ersatz von G-CSF (Peptidhormon und Medikament) verabreicht. G-CSF regt die Bildung der Granolozyten an und es fördert die Blutbildung indem es die blutbildenden Vorläuferzellen aus dem Knochenmark löst und sie ins Blut gelangen. Wird G-CSF als Medikament eingesetzt (also nicht Körpereigenes G-CSF) führt dies  oft zu Nebenwirkungen, wie Knochenschmerzen oder Übelkeit. Der Einsatz von Weizengrassaft kann den Einsatz der G-CSF-Therapie reduzieren oder ersetzen und hat dabei keine Nebenwirkungen. Wie der Weizengrassaft genau wirkt, muss jedoch noch in weiteren Studien erforscht werden (12). Weizengrassaft hilft Krebspatienten im Endstadium und kann die Bluttransfusionen ersetzen. Dies fand eine Studie mit 400 Krebspatienten heraus. Der Serumprotein,- albumin und hämoglobinlevel wurde untersucht, ebenso wie die allgemeine konstitution. Nach sechs Monaten konnte eine Verbesserung bei allen Werten festgestellt werden (16). Außerdem hat Chlorophyllin schützende Eigenschaft bei der Entwicklung von Lebertumoren (17). 2007 wurde die wirksamkeit von Weizengrassaft- und Sperulinapulver bezüglich der antoxidativen kapazität an 30 Personen in drei Gruppen verglichen. Gemessen wurde die Superoxiddismutase (SOD) und die Glutathionreduktase. Es stellte sich herraus, dass beide Pflanzenstoffe ein hohes antioxidatives Potential haben, wobei Weizengrassaft ein potenteres antioxidans darstellt als Spirolina (15). Eine aussagekräftige Studie die Weizengras und Haarausfall untersucht, konnte nicht gefunden werden.

Zusammenfassung der Ergebnisse:

Es fehlen zwar noch gezielte in-vivo-Untersuchungen und einige Ergebnisse gelten für Chlorophyll im Allgemeinen und nicht für Weizengrassaft im Speziellen. Die Ergebnisse zeigen allerdings eindeutig die positive Wirkung auf das Immunsystem. Weizengrassaft wirkt hier gleichzeitig an mehreren Fronten. Es steigert die antioxidative Kapazität, unterstützt den Darm und beeinflusst möglicherweise ähnlich wie G-SCF die Blutbildung. Die roten Blutkörperchen, das Hämoglobin, tranportiert mit Hilfe von Eisen den Sauerstoff im Körper, die weißen Leukozyten sind Bestandteil des Immunsystems. Außerdem wirkt es antiinflamatorisch. Es gibt viele Hinweise, dass Weizengras anticarcinogen wirkt, insbesondere im Darm.  Weizengras unterstützt eine basische Ernährung, wodurch es auch zu einer erhöhten Leisungsfähigkeit kommen kann. Auch wenn noch nicht das gesamte Wirkungsspektrum verstanden wird, so ist der positive Nutzen doch ersichtlich. Da es bei normalen Konsum auch keine Nebenwirkungen gibt sind auf jeden Fall weitere in Vivo-Studien zu empfehlen. Zum Wohl!   Weizengras-Chlorophylgehalt

Verzehrsempfehlungen:

Das Weizengras sollte natürlich, wie auch bei Salat, stehts frisch konsumiert werden und vorher gründlich gewaschen werden. Durch den direkten Konsum bleibt die volle Wirksamkeit im Weizengrassaft  erhalten. Schon nach zehn Minuten sind bereits Verlusste messbar. liQwheat wird daher nicht in Flaschen abgefüllt, sondern immer vor Ort frisch zubereitet. Weizengraspulver kommt bei liQwheat nicht zum Einsatz. Der Geschmack von Weizengrassaft ist mild und süßlich und anfangs möglicherweise etwas ungewohnt. Es wird empfohlen zunächst 2 cl Weizengrassaft am Tag zu trinken. Dies lässt sich auf bis zu 8 cl (4 Einheiten) steigern, mehr ist möglich aber nicht nötig. Am besten auf nüchternen Magen, langsam genießen und zunächst im Mund einspeicheln. Meistens wird der Geschmack bereits nach der zweiten oder dritten Einheit als angenehm empfunden. Weizengrasssaft bietet auch eine wunderbare Grundlage für grüne Smoothies. Zum Beispiel Weizengrassaft mit Apfel und Ingwer oder mit Banane, Ananas, Kokosnusmilch, Zimt und Maca. Weizengras rundet jeden Smoothie durch seinen frischen und süßen Charakter wundervoll ab. Auch die Kombination von frisch gepresstem Weizengrassaft mit alkoholischen Smoothies oder in Cocktails wie Mojito mit Limette und Minze ergeben eine frische Geschmacksnuance. Auch wenn es zunächst nicht in das Konzept einer gesunden Ernährung passt, so haben die selbst getätigten Versuche in Verbindung mit Alkohol herausgestellt, dass es viele interessante Kombinationen gibt, die geschmacklich und von ihrer Wirkung her überzeugen. So hatte keiner der Versuchspersonen einen Kater und keine sonstigen Beschwerden trotz des langen Wochenendes. Dies ist wahrscheinlich dem hohen Anteil an Mineralstoffen zuzuschreiben, sowie der entschlackenden Wirkung des Chlorophylls. Natürlich sollte das Maß nicht gänzlich außer Acht gelassen werden.

 

Quellen:

1 * KULKARNI Sunil D. (1) ; TILAK Jai. C. (2) ; ACHARYA R. (3) ; RAJURKAR Nilima S. (1) ; DEVASAGAYAM T. P. A. (2) ; REDDY A. V. R. (3). « Evaluation of the antioxidant activity of wheatgrass (Triticum aestivum L.) as a function of growth under different conditions ». PTR. Phytotherapy research ISSN 0951-418X/ Vasudha Shukla, Manish Vashistha, Som Nath Singh. Evaluation of antioxidant profile and activity of amalaki (Emblica officinalis), spirulina and wheat grass. Indian Journal of Clinical Biochemistry. Feb 2009, Vol. 24, No. 1: 70-75/ Kitta, K.; Hagiwara, Y.; and Shibamoto, T. 1992. „Antioxidative Activity of an Isoflavonoid, 2″-O-Glycosylisovitexin Isolated From Green Barley Leaves.“ Journal of Agricultural and Food Chemistry, Vol. 40, No. 10./ S. Nakajima, Y. Hagiwara, H. Hagiwara, and T. Shibamoto. Effect of the Antioxidant 2″-O-Glycosylisovitexin from young green barley leaves on acetaldehyde formation in beer stored at 50 °C for 90 days. 1998, Journal of Agricultural and Food Chemistry, Vol. 46 (4), 1529-1531./ Shibamoto, T.; Hagiwara, Y.; Hagiwara, H.; and Osawa, 11994. „A Flavonoid With Strong Antioxidative Activity Isolated From Young Green Barley Leaves.“ Food Phytochemicals for Cancer Prevention IL Edited by Chi-Tang Ho, Toshihiko Osawa, Mou-Tuan Huany, and Robert T. Rosen. Washington, D.C: ACS Symposium Series. American Chemical Association. 2 * Boloor KK, et al. 2000. Chlorophyllin as a protector of mitochondrial membranes against gamma-radiation and photosensitization. Toxicology 155:63-71./Kumar SS, et al. 2001. Scavenging of reactive oxygen species by chloropyllin: an ESR study. Free Rad Res 35:563-74. 3 * CN Lai, B Dabney and C Shaw (1978) Inhibition of in vitro metabolic activation of carcinogens by wheat sprout extracts. Nutrition and Cancer, 1 (1):27-30/ CN Lai (1979) Chlorophyll: The active factor in wheat sprout extract inhibiting the metabolic activation of carcinogens in vitro. Nutrition and Cancer, 1 (3):19-21 4 * L.G.L. Rampazo, B.Q. Jordão, V.E.P. Vicentini and M.S. Mantovani, Chlorophyllin Antimutagenesis Mechanisms under Different Treatment Conditions in the Micronucleus Assay in V79 Cells, CYTOLOGIA 67: 323-327. (2002) / X. Tang and R. Edenharder. Inhibition of the mutagenicity of 2-nitrofluorene, 3-nitrofluoranthene and 1-nitropyrene by vitamins, porphyrins and related compounds, and vegetable and fruit juices and solvent extracts. Food and Chemical Toxicology, Volume 35, Issues 3-4, March-April 1997, Pages 373-378/ Debisri Sarkar(Datta), Archana Sharma and Geeta Talukder. Chlorophyll and chromosome breakage. Mutation Research/Environmental Mutagenesis and Related Subjects, Volume 360, Issue 3, 8 August 1996, Pages 187-191/ Chernomorsky, S., Poretz, R., and Segelman, A. Effect of Dietary Chlorophyll Derivatives on Mutagenesis and Tumor Cell Growth. Teratogenesis, Carcinogenesis, and Mutagenesis., 79 : 313-322, 1999./ Smith WA, et al. 2001. Effect of chemopreventive agents on DNA adduction induced by the potent mammary carcinogen dibenzo[a,l]opyrene in the human breast cells MCF-7. Mutat Res 480:97-108./ Peryt B, Miloszewska J, Tudek B, et al. Antimutagenic effects of several subfractions of extract from wheat sprout toward benzo[a]pyrene-induced mutagenicity in strain TA98 of Salmonella typhimurium. Mutat Res. 1988; 206:221-225./ Peryt B, Szymczyk T, Lesca P. Mechanism of antimutagenicity of wheat sprout extracts. Mutat Res. 1992; 269:201-215./ Tudek B, Peryt B, Miloszewska J, et al. The effect of wheat sprout extract on benzo(a)pyrene and 7,2-dimethylbenz(a)anthracene activity. Neoplasma. 1998; 35:515-523. 5 * Zdzienicka et al. 1982. Antimutagenic action of some plant factors Extracts from wheat, maize and pea sprouts inhibited mutagenic activity as assayed using bacterial strains. Mut. Res. 97:236/ Lai et al. 1980. Antimutagenic activities of common vegetables and their chlorophyll content. Mut. Res. 77(3):245-250./ Ardelt B, et al. 2001. Chlorophyllin protects cells from the cytostatic and cytotoxic effects of quinacrine mustard but not of nitrogen mustard. Int J Oncol 18:849-53. 6 * Cho YS, et al. 1996. Chemopreventive effect of chlorophyllin on mutagenicity and cytotoxicity of 6-sulfooxymethylbenzo[a]pyrene. Cancer Lett 107:223-8./ Dashwood R, et al. 1996. Study of the forces of stabilizing complexes between chlorophylls and heterocyclic amine mutagens. Environ Mol Mutagen 27:211-18. 7 * Kumar SS, et al. 2001. Scavenging of reactive oxygen species by chloropyllin: an ESR study. Free Rad Res 35:563-74./Smith WA, et al. 2001. Effect of chemopreventive agents on DNA adduction induced by the potent mammary carcinogen dibenzo[a,l]opyrene in the human breast cells MCF-7. Mutat Res 480:97-108. 8 * Kubota, K.; Matsuoka, Y.; and Seki, H. 1983. „Isolation of Potent Anti-Inflammatory Protein From Barley Leaves.“ The Japanese journal of Inflammation, Vol. 3, No. 4. 9 * Badamchian, M.; Naylor, P.H.; Spangelo, B.; Strickler, M.P.; Stone, M.J.; Hagiwara, Y.; Hagiwara, H.; and Goldstein, A.L. 1991. « Immune-endocrine Activities of Green Barley Leaf Extract (BLE): Regulation of Prolactin and Interleukin-2 Release in Vitro », The FASEB Journal, Vol. 5, No. 4. 10 * Amarican Cancer Society „Wheatgrass“ 11 * Scand J Gastroenterol. 2002 Apr;37(4):444-9 „Wheat grass juice in the treatment of active distal ulcerative colitis: a randomized double-blind placebo-controlled trial“ 12 * Bar-Sela G, Tsalic M, Fried G, Goldberg H. Nutr Cancer. 2007;58(1):43-8 „Wheat grass juice may improve hematological toxicity related to chematherapy in breast cancer patients: a pilot study“ 13 * Johan de Vogel, Denise S. M. L. Jonker-Termont, Martijn B. Katan, Roelof van Meer (2005) „Natural Chlorophyll bit not Chlorophyllin Prevents Heme-Induced Cytotoxic and Hyperproliferative Effects in Rat Colon“, The American Society of Nutrition Sciences. 14 * Mario G. Ferruzzi, Joshua Blakeslee (2007) „Digestion, absorption, and cancer preventative activity of dietary chlorophyll derivatives“ Nutrition Research. 15 * Shyam R, Singh SM, Vats P, et al. Wheat grass supplementation decreases oxidative stress in healthy subjects: a comparative study with spirulina . J Altern Complement Med. 2007;13(8):789-791. 16 * Dey S., Sarkar R., Ghosh P., Khatun R., Ghorai K., Choudhury R., Ahmed R., Gupta, P., Mukhopadhyay S., Mukhopadhyay A. Effect of Wheat Grass Juice in Supportive Care of Terminally Ill Cancer Patients — A Tertiary Cancer Centre Experience from India. Journal of Clinical Oncology 2006 ASCO Meeting Proceedings Part I. Vol 24, No. 18s (June 20 Supplement), 2006: 8634. 17 * Egner PA, et al. 2001. Chlorophyllin intervention reduces aflatoxin-DNA adducts in individuals at high risk for liver cancer. Proc Natl Acad Sci USA 98:14601-6. Neuere Ergebnisse zur antioxidativen Kapazität von Weizengrassaft: Hyperlipidämie und Arthereosklerose Weizengras schützt vor oxidativen Stress bei fettreicher Diät für Ratten